Montag, 22. Mai 2017

Eine hellgrüne Erinnerung

Mein Vater hatte früher einen R4. Er war hellgrün. Das erste Familienauto, an das ich mich erinnern kann. Weniger geht es dabei um Fahrten in der Stadt oder zur Omma aufs Land; die prägendsten Erinnerungen waren die Fahrten in den Urlaub. Rückblickend wundere ich mich, wie das ging: zwei Eltern und drei Kinder im Kleinkind- bis Grundschulalter, Klamotten und Campingkram für drei Wochen, hinten dran ein Faltcaravan, darauf die fünf Fahrräder und vielleicht auch noch ein Kinderwagen mit sehr viel Seil kreuz und quer festgebunden.
Als Kind erlebt man alles etwas größer, aber dann wächst man ein Stück und der Vatter kauft sich ein anderes Auto und die Erinnerung verblasst.
Als ich vorhin diesen R4 gesehen habe, habe ich mich wirklich gefragt: wie haben wir da bloß alle rein gepasst?
Der Urlaub fand nämlich nicht im Nachbarort statt, wir sind damals immer nach Cadzand gefahren, und mit Anhänger und Pinkelpausen ist man da locker sechs Stunden unterwegs -- wie ging das?
Die Menschen müssen damals kleiner gewesen sein, auch die Erwachsenen. Vor allem die Franzosen. Sonst hätten sie ja größere Autos gebaut.

red nicht von Sibirien!

Gestern habe ich beim Spazieren einen Dompfaff gesehen.
(Wissenswertes über Pyrrhula pyrrhula)
Ich fragte ihn, was machst du hier, du wohnst doch nur im Winter bei uns,
Beweis: Guggels Bildersuche zu "Dompfaff": die meisten Bilder sind winterlich
und im Sommer bist du in Sibirien?
Dompfaff: Red nicht von Sibirien, das ist furchtbar weit weg.

Klar. Und die Störche und Schwalben und Gänse und Kraniche und die anderen bleiben in Zukunft auch einfach alle hier, weil das Winter- oder Sommerquartier weit weg ist. Ein prima Argument für fast alles.

Sonntag, 21. Mai 2017

Geh hin in Frieden -- aber geh!

Das muss die Botschaft dieses Gartentors sein.
Immerhin befinden wir uns hier innerhalb des Gartens. Und von außen würde da MOLAHS stehen.
Also hopp jetz, raus mit dir, aber flott!

Samstag, 20. Mai 2017

Gärtnern mit Stil

Ich habe sogar betongraue Stufenteppiche auf meiner grün-plüschigen Gartenkellertreppe.
Das Laub hab ich gleich nach dem Foto entfernt. Man will ja nicht im Dreck hausen.

Freitag, 19. Mai 2017

Freude garantiert

Dadurch werden Sie sich sehr freuen an diesem Zwiebelgewächs!
Ich mag diese Formulierung.
Ich hab den Ornithogalum allerdings gleich ins Beet gesetzt, wo er mich genauso erfreut.
Da siehst du ihn im ansonsten noch sehr visionären floralen Arrangement meines Gartens. Unter jedem Stöckchen liegt eine Staude, auf jedem Krümel Erde ein Sommerblumenwiesensame und was meine Saatgutkiste noch hergegeben hat. Hinten im Beet der kleine rote Ahorn, der da schon sehr lange steht, links die Buddleja, rechts vorne die Himbeerhecke. Es wird toll -- mit der Zeit.
Dieser Garten ist zB seit dreißig Jahren in der Mache. Ich habe vorgeschlagen, bei der nächsten "offenen Gartenpforte" mitzumachen, aber die Gärtnerin sträubt sich. Es sei zu viel Unkraut. Aber eigentlich will sie die Pracht nur für sich ganz alleine haben.
denk ich.