Montag, 30. Juni 2014

Form oder Inhalt?

Wie du vielleicht bemerkt hast, hat der Vorgarten die Schriftart gewechselt.
Die Art zu schreiben wird hingegen bleiben.
Keine Angst.

Sonntag, 29. Juni 2014

Bilder einer Ausstellung-5

Bilder-1, Bilder-2, Bilder-3, Bilder-4

Schilfteich
Mal mir doch auch mal was, sagte J.
Das kann ganz schnell gehen.
_________________
(Privatbesitz)

ungleiche Seiten
Bild mit persönlicher Prophetie.
_________________
(Privatbesitz)

Ich bin deine Zuflucht
ein Bild mit nur zwei Farben: schwarz und gelb.
Ich glaube nicht, dass es politisch ist oder was mit Fußball zu tun hat
_________________
40 Euro

Ich lasse dich nicht fallen
_________________
(Privatbesitz)

nulla mi manca
italienisch: mir wird nix mangeln.
_________________
(Privatbesitz)

Zum Preis gesellen sich noch ein Euro für die Verpackung und 3,70 für den Versand innerhalb Deutschlands, außer du holst es selbst ab.

Samstag, 28. Juni 2014

der Tipp des Tages

Bei Firma K. haben wir ein gemeinsames Tippspiel für die WM. Zwei Kollegen (im "wirklichen Leben" ein Dortmunder und ein Schalker, aber die WM verbindet halt) haben es organisiert und werten nun die Tipps aus.
Die Vorrunde musste komplett vor Beginn getippt werden und der Weltmeister.
Dort wie hier habe ich mich natürlich für die eigene Nation entschieden.

Nach der Vorrunde liege ich so im Mittelfeld.
Gestern habe ich meinen Tipp für die Achtelfinals beim "Dortmunder" Kollegen abgegeben.
Heute spricht mich der "Schalker" Kollege an: "Du hast wirklich alle Achtelfinals mit 2:1 getippt?"
Ich: "Ja, ich habe errechnet, dass das 2:1 das häufigste Ergebnis ist im Fußball. Und WM-tippen ist ja ohnehin Glückssache, nicht wie die Bundesliga, bei der du dich wenigstens am Saisonverlauf orientieren kannst. Also kann ich mir die Mühe mit 1:0 und 3:1 sparen und allen ein 2:1 gönnen."
"Trotzdem krass", sagt er.
Erstaunlich, dass das so erstaunlich ist!

Natürlich gönne ich nicht allen das 2:1, sondern nur der Hälfte aller Teams. Die anderen mögen sich bitte mit dem 1:2 zufrieden geben und ihren sprichwörtlichen Hut nehmen.
Dann hätte ich vielleicht sogar Chancen, etwas von meinen 5 Euro Tippeinsatz wieder zu sehen ...

Bilder einer Ausstellung-4

Bilder-1, Bilder-2, Bilder-3, Bilder-5

Ich bin mit dir
An diesem Sonntag entstanden drei inhaltlich gleiche Bilder.
Manche Dinge müssen mehrfach gesagt werden.
_________________
(alle drei Privatbesitz)



Rosenbogen
Der Platz für Gott und dich. Nur ihr zwei.
_________________
(Privatbesitz)

Donnerstag, 26. Juni 2014

Die Perle in der Muschelsuppe

In einem 400-Gramm-Beutel mit Zwiebackbruch ein Stück mit Kokos finden.

Bilder einer Ausstellung-3

Bilder-1, Bilder-2, Bilder-4, Bilder-5

Fülle
Bild mit persönlicher Prophetie.
(frag mich, wenn du sie wissen willst.)
_________________
10 Euro

Take my Hand
Manche Dinge sind ganz einfach und müssen trotzdem gesagt werden.
_________________
10 Euro

Eulen
lustige Malerei für eine, die Eulen mag und orange.
Sie stellte dann fest: links ist die Nacht, rechts der Tag.
_________________
(Privatbesitz)

mehr und mehr
so ischs.
_________________
(Privatbesitz)

Zum Preis gesellen sich noch ein Euro für die Verpackung und 3,70 für den Versand innerhalb Deutschlands, außer du holst es selbst ab.

Mittwoch, 25. Juni 2014

zu Hiiiiiilfe!

Er will uns überfahren!

Dienstag, 24. Juni 2014

Bilder einer Ausstellung-2

Bilder-1, Bilder-3, Bilder-4, Bilder-5

Urwaldtiere
Urwaldtiere sind getarnt.
Man sieht sie nicht, aber sie sind da.
_________________
(Preis: Verhandlungssache.)
[das einzige Bild, das auf Sperrholz und nicht Papier gemalt ist. Daher sind die Versandkosten hier anders.]

blau auf blau
In zwei Etappen im Godi gemalt.
An einem Sonntag malte ich transparentes Blau aufs Blatt und der Höchste bedeutete mir: das ist noch nicht fertig, aber leg es erst mal beiseite.
Drei oder vier Wochen später malte ich weisungsgemäß deckendes Blau oben drüber.
Ich fragte: Und was soll das sein?
Er: das Meer.
_________________
(Privatbesitz)

das Erste
das erste große Bild, das ich mir in einem Godi vom Höchsten diktieren ließ.
Ich persönlich hätte weder einen roten Rand gemalt noch weiße Flächen gelassen.
_________________
(Privatbesitz)

Ehre
Auf Wunsch mit Goldfarbe nachbearbeitet.
_________________
(Privatbesitz)


Zum Preis gesellen sich noch ein Euro für die Verpackung und 3,70 für den Versand innerhalb Deutschlands, außer du holst es selbst ab.

Sonntag, 22. Juni 2014

Bilder einer Ausstellung-1

Siebte oder achte Klasse, Musikunterricht bei Herr F.
Bilder einer Ausstellung.
Ein seltsames Musikstück ohne roten Faden. Zumindest für mich damals.
Immerhin ist so viel hängen geblieben, dass ich, als ich im Internetz danach suchte und erst "Ravel" las, dachte: "Nee, hieß der nicht ... Mussorgski oder so?"
Stimmt. Modest Mussorgski. Für den Namen hat er mildernde Umstände verdient.
Mittlerweile ist die Musik besser geworden.
Hier hat sie ein junger Pianist mit seiner eigenen Note versehen -- ich denk mal, das passiert automatisch. Man ist ja wer anders als Herr M.


Bei Tante Wiki kannst du alles Wichtige über Herrn Ms Ausstellung nachlesen.

Aber warum erzähl ich das alles?
Ich hatte auch ne Ausstellung, es war meine erste, und hier kannst du Fotos angucken von den Bildern.
In Echt sind die natürlich viiiel schöner, auch die Farben und so, es ist nix verwackelt, außer du wackelst mit dem Kopf beim Angucken.
Du hättest halt dabei sein müssen.

Die Texte unterm Bild hatte ich auch als Zettelchen unter den Bildern hängen, auf manch einem Foto siehst du eine weiße Wäscheklammer. Damit waren die Infos befestigt.Übrigens sind noch ein paar der Werke käuflich zu erwerben. Nimm dir ein Kommentarfeld und sag, welches du haben willst.

Ich bin ...
Gott hat mehr Namen als ein Bergischer für die Beschaffenheit des Regens.
Hier ein paar davon.
_________________
(Preis: Verhandlungssache.)

el mundo
das erste Bild im Godi.
Die Krümmung der Erdkugel entspricht genau der Kurve der runden Stehtische im Kultshock.
_________________
(Preis: Verhandlungssache.)

Polarstern
Was bist du bereit zu investieren, um deinen Polarstern zu erreichen?
(Vor allem aber schütze dein Herz)
_________________
30 Euro

rosa Herz auf rot
eins von ursprünglich drei Bildern dieser Art und Weise.
_________________
10 Euro


Zum Preis gesellen sich noch ein Euro für die Verpackung und 3,70 für den Versand innerhalb Deutschlands, außer du holst es selbst ab.


Bilder-2, Bilder-3, Bilder-4, Bilder-5

Samstag, 21. Juni 2014

EBEW 48

Oftmals stellt sich mir ein Bild als "Ich bin das nächste EBEW" vor. Vor 145 Tagen beim Karriereknick-EBEW war es so.
Dieses Mal war es andersrum. Das Wort war da (übrigens schon sehr lange), aber das Bild fehlte.
Die Warterei hat sich jedoch gelohnt und der Spaziergang während der zweiten Halbzeit Deutschland-Ghana auch. Dabei fand ich es.
Du darfst jetzt raten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EBEW-Lexikon
Es war nicht mehr viel Tageslicht vorhanden, aber du siehst alles Wesentliche.

_______________________________
übrigens:
Herr SF und ich sind übereingekommen, dass wir nicht jeden Tipp einzeln kommentieren werden.
Das macht zu viel Arbeit, wenn es viele sind, und wenn es wenige sind, keinen Spaß.
Rate also, was die Hirnmasse hergibt UND SCHREIB ES HIN. Wenns richtig ist, werden wir uns auf jeden Fall melden.

nichts Neues unter der (Mittsommer)Sonne

Ich dachte eben drüber nach, dass es noch NIE derart kalt gewesen ist zu Mittsommer.
Aber wie gut, dass im Vorgarten immer alles so genau mitgeschrieben wird.
kuckstu hier.
Habe bitte etwas Geduld.
kuckstu da.


_____________________________
Hast du echt geglaubt, das wäre ein aktuelles Bild? Ich fand es in Frau Vorgartens Winterbilderarchiv.
Gruß, SF

Donnerstag, 19. Juni 2014

lex mihi ars

obiger Spruch entspricht nicht von Berlichingens Empfehlung, sondern
lex = Gesetz
mihi = mein
ars = Kunst.
Die Kunst ist mein Gesetz.

Wenn ich Montag alle Bilder wieder eingeholt habe, werde ich sie auch hier präsentieren.

Wir haben uns vermehrt.

Es ist ein Junge.
Er heißt Codiaeum variegatum. Seine Freunde nennen ihn Kroton.
Und so sieht er aus:

Eine Pflanze mit derart seltsamen Blättern hatte ich noch nie gesehen, und Firma K. ist ja doch für die eine oder andere botanische Besonderheit gut.
Ich musste es tun.
Zum Glück ist er noch ganz klein und braucht nicht viel Platz.

Montag, 16. Juni 2014

högschd

Zitat: „Wir werden das Spiel mit högschder Konzentration angehen.“
Högschd.
Das Lieblingswort des Jogi Löw.
Na, Hauptsache:
Vor vier Jahren hatte die geniale Werbeabteilung einer rheinischen Brauerei diese Idee.
Das Bier interessiert mich nicht, aber die Werbung erfüllt fast jedes Mal högschde Anforderungen.

steter Tropfen höhlt das Eichhörnchen

Redensarten sind eine feine Sache.
Vorausgesetzt, sie werden richtig angewandt.
Heute saß ich zur Halbzeit meiner Radtour im Eiscafé Cordella in Wermelskirchen (besteht in der 3. Generation -- die Leute verstehen ihr Handwerk!) und die Frau am Nachbartisch erklärte ihren Mitsitzerinnen: "Da müssen wir mal härtere Bandagen auffahren."
Genau.
Waren es nicht die schwereren Geschütze, die aufgefahren wurden? Meist dann, wenn es nicht mehr reichte, härtere Bandagen anzulegen?
Hier habe ich noch ein paar Redewendungen, die du in dieser Form nur anwenden solltest, wenn ihr euch gerade verabredet habt, Redewendungen falsch zu sagen.
Steter Tropfen höhlt das Eichhörnchen.
Demnach nährt sich der Stein mühsam.
Wissen, wo der Hase hängt.
(und wo der Hammer läuft.)
Da sagen sich Hund und Katze gute Nacht.
Allerdings nur, wenns Füchse und Hasen regnet


Alle weiteren Redensarten (oder zumindest die meisten) kannst du bei Tante Wiki nachlesen.

__________________________________________
Erstaunlich, wie präsent der Hase in den Redensarten ist. In der Natur ist er leider inzwischen deutlich unterpräsent.

Sonntag, 15. Juni 2014

Früher ist vorbei

Früher haben wir den ganzen Tag zusammen rumgehangen.
Gestern traf ich sie mit einem Dreimonatsbaby. Nicht ausgeliehen.
Davon hab ich keinen Schimmer gehabt.
Ich würd sagen, wir sind keine Freundinnen mehr.

Freitag, 13. Juni 2014

Die Fragen der Woche - und ihre Antwortversuche

Wir haben mal wieder die Suchbegriffe gesammelt.
blume mit samtigen blättern. .3
Ganz klar. Das ist die Calathea.
blutblase  . . . . . . . . . .2
Hatte ich mal. NIEMALS aufstechen! Immer warten, bis sich das Problem von selber löst. Wortwörtlich.
gärtner arbeitshosen . . . . .2
Sehr wichtig. Müssen aber nicht grün sein.
kaiserschnitt bauch. . . . . .2
Ähhm... wo denn sonst, wenn nicht am Bauch? (informiere dich bitte bei Kongopost 61, 58, 54 und 50)
niemals. . . . . . . . . . . .2
IMMER wichtig in unseren Suchbegriffen. Vielleicht wegen der Blutblasen.
vertikalbeet . . . . . . . . .2
Steht nach wie vor im Treppenhaus.
zimmerpflanze. . . . . . . . .2
hamwa reichlich.
alte zahnarztpraxis. . . . . .1
steht im Röntgenmuseum rum.
baum runde grüne kügelchen . .1
Ein Erbsenbaum? Sachen gibts ... heute wollte eine Kundin blaue Eisbegönchen haben. Vielleicht solltet ihr euch mal zusammentun.
bremerhaven sonne. . . . . . .1
Die Chancen stehen nicht schlecht, dass ich das dieses Jahr noch genießen kann.

Natürlich hat die Woche zahlreiche weitere Fragen aufgeworfen. Doch die meisten unterliegen der betrieblichen Schweigepflicht, zu der der SF und ich uns gegenseitig verdonnert haben.
Falls du noch ein paar Fragen hast, hinterlasse sie vertrauensvoll in einem Kommentarfeld. Du weißt, wir kümmern uns um fast jedes Problem.

Donnerstag, 12. Juni 2014

Kollege S glücklich gemacht

Heute kommt S zu mir mit Leidensmiene. Guck dir das an, klagt er und weist zum Haus gegenüber.
Riesig groß prangt eine Flagge an der bergischen Schieferfront, strahlt in der Sonne und weht im Wind. IIIIII
Wo ist das Problem, frage ich.
Das nervt, seufzt er aus den Tiefen seiner Selbst. Immer wenn ich hingucke, ärgert es mich.
Stell dir doch vor, versuche ich es, du wärst farbenblind. Das da ist IIIIII.
Sein Blick sagt mir, dass das nicht hilft.
Oder, fällt mir ein. Guck genau hin. Was da weht, ist IIIIII.
Belgien, sagt er und ein Leuchten erhellt sein Gesicht, ich bin ja halber Belgier! Das ist die Lösung! Danke! Was tät ich ohne dich! Du bist die Beste!

Wenn alles im Leben so einfach wäre.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Die Kunst des Umblätterns

Wenn du es beim Lesen nicht existenziell eilig hast, kannst du dir beim Umblättern immer ein winziges bisschen Zeit lassen und dir im Kopf die Szene weiterdenken, die durch das Seitenende unterbrochen wurde.
Ich habe es oft eilig beim Lesen, lese unsauber, überspringe Zeilen und Worte, weil es woanders ja auch interessant ist, stelle fest, dass mir Fakten fehlen, kehre zurück, lese nach, was ich später hätte gewusst haben müssen. Aber am Seitenende muss ich innehalten.

Nun lese ich ein Buch von Camilleri -- nicht ungewöhnlich, dass ich das tue, aber es ist neu, ich kenne es noch nicht, es ist der elfte Fall des Commissario Montalbano. Die Flügel der Sphinx.

Seite 11 unten.
Salvo Montalbano zu seinem Vize Mimí Augello, der vom Leichenfundort kommt, wo der Commissario noch nicht war: „Was meinst du damit?“
„Ich meine damit, dass du mich, wenn ich dich nicht hergerufen hätte, später mit deinem Wieso-hast-du-mir-dies-nicht-gesagt und warum-hast-du-mir-das-nicht-gesagt gelöchert hättest.“
„Wie ist die Tote?“
Seitenende.
Was wird die Antwort sein?
Auf so eine seltsame Frage muss Augello mit einem dummen Spruch antworten, so ist er eben. Und diese Frage, „Wie ist die Tote“ reizt auch ungemein dazu, blöd zu antworten!
„Tot!“
Umblättern.
„Tot“, sagte Augello.
Wieherndes Lachen meinerseits.
Ich kenne diese Burschen lang genug, um so etwas vorausahnen zu können.
So machen selbst Umblätter-Zwangspausen Spaß.

Dienstag, 10. Juni 2014

Pfingsten 2014

Sonntag, 8. Juni 2014

Frage zum Tage LXXV

Ist es förderlich, begleitend zur basischen Ernährung ausschließlich in Basel zu urlauben?

Samstag, 7. Juni 2014

Volksauflauf mit Kräutern

Es ist kein Auflauf. Es ist eine Variante der Torta Verde.
Der Volksauflauf entsteht, wenn ich die Torta irgendwo hinstelle und zum Verzehr freigebe.

Zutaten:
2 Packungen Blätterteig
ca. 1 kg grünes Gemüse (Spinat, Grünkohl, Zucchini, Mangold oder was die Küche so hergibt, dazu gerne 100 g Erbsen oder Mais, das sieht gut aus)
2 Eier
2 Zwiebeln
je ein Bund Schnittlauch und Petersilium
Salz, Pfeffer, Muskat und was dir behagt
100 g geriebenen Emmentaler oder anderen würzigen Käse
Creme fraîche
1 Fetakäse

Das Gemüse wird kurz angedünstet, die Zwiebeln angebraten.
Eier, Creme fraîche, Gewürze und Kräuter mit dem geriebenen Käse verquirlen.
Alles miteinander verrühren.
Auf die untere Lage Blätterteig verteilen.
(Ach ja, das hier ist jetzt nicht die Menge für die gefettete Springform oder ähnliches Kleingerät, sondern für aufs Blech. Groß. Viel. Volksauflauf!)
Darauf den Fetakäse zerbröckeln.
Die zweite Lage Blätterteig oben drüber, beide Lagen an den Rändern zusammendrücken und die Fläche mit Öl einpinseln.
Mit der Gabel Löcher hineinpieken.

bei 180°C Umluft (200°C Ober- und Unterhitze) 45 Minuten backen.
Kalt genossen ideal für heiße Tage wie diesen.

Ich hab die Torta gestern zum allerersten Mal gemacht (und mich sehr lose an einem Rezept orientiert, das inzwischen nur noch die Backzeit und den Blätterteig mit diesem Rezept gemeinsam hat) und würde sagen, in einer durchschnittlich organisierten Küche ist es eine einfache Angelegenheit.
Außer, man macht gleich beim ersten Mal die doppelte Menge.
Volksauflauf halt.

zwanzig rauf oder zwanzig runter?

Ich habe inzwischen kapiert, dass die jungen Männer tendenziell zu jung für mich sind und ich, wenn ich nach Männern ausschaue, eher die etwas älteren in Betracht ziehen sollte.
Zwanzig ist einfach zu jung für nen Mann. Knapp gerechnet ist das eine Generation. Abstand. Zwischen uns.
Aber was, wenns nicht um "Denjenigen welchen" geht, sondern ...

(Gedankenprotokoll vom Telefonat mit T. heute Nachmittag)
T.: wie alt ist der denn?
ich: schon was älter ... so wie der O* ungefähr.
T.: also Mitte vierzig?
ich: ääähhh.... älter!
T.: wenn du "schon was älter" sagst, denk ich an Zahlen um die sechzig.
ich: ich weiß, das sollte ich auch langsam anfangen. Von Mitte Vierzig bin ich ja keine zwanzig Jahre mehr entfernt.

Au weia.
Ich werd nicht alt, ich bins bereits.

die kleine Nachtmusik

so spontan wüsste ich nicht mal, ob ich das Lied hier schon vorgestellt habe oder nicht.
Egal! Es ist wunderschön.
Herr Einaudi hat wohl gute Erlebnisse gehabt in Berlin.
Falls es jetzt zweimal im Vorgarten ist, hör es dir ein zweites Mal an.

Freitag, 6. Juni 2014

alte Wahrheiten neu entdeckt

erstens:
Die den Herrn vertrauen, kriegen immer wieder neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie vorwärts gehen und nicht müde werden.
Jesaja 40,31

zweitens:
Betet besonders für alle, die in der Regierung und am Arbeitsplatz Verantwortung tragen, damit wir in Ruhe und Frieden leben können, ehrfürchtig vor Gott und aufrichtig unseren Mitmenschen gegenüber.
1. Timotheus 2,2 (geringfügig abgewandelt)


Was mir sonst noch so passiert ist am heutigen Tag, erfährst du vielleicht eines späteren Tages.
So wie auch das. Und das. Und das. Und mittlerweile erschreckend viele andere Ereignisse.

Montag, 2. Juni 2014

War ich vielleicht doch in Holland?

Soest ist eine Stadt bei Amersfoort und in der Nähe von Utrecht in Holland. Es liegt auf der Grenze des sandigen Waldgebiets „Utrechtse Heuvelrug“ und den Poldern des Flusses Eem.
Es wird Sust gesprochen, erinnere dich jetzt bitte an die kleine Vokalschule, die wir mal im Zuge des Beginns der Holländergeschichte im Nebenblog darreichten.

Soest ist eine Stadt in Westfalen auf der Soester Börde, die so heißt, weil sie rund um Soest liegt.
Eine Börde ist keine Bürde, sondern ein fruchtbarer Landstrich.
Es wird Sohst gesprochen, erinnere dich jetzt bitte an die Geschichte mit den Dehnungsvokalen, die wir hier mal darreichten.

Das klingt jetzt irgendwie verzwickt, aber das war es auch.
Wenn ich zum Willo oder Freakstock gefahren bin, bin ich bis jetzt jedes Mal an Hinweisschildern vorbei gekommen, die auf Soests historische Altstadt hinwiesen und Freitag habe ich mir gedacht, man lernt nichts neues, wenn man immer nur dran vorbei fährt, also hältste am Sonntag da mal an.
Gesagtgetan.

Mein erster Eindruck von der Altstadt:
Sieht aus wie in Holland.
Ich fand ein Restaurant und hinter mir erzählten sich zwei Leute was, ich warf ein Ohr herüber und siehe da, es war holländisch.
Auf dem weiteren Weg durch die verwinkelten Gassen kamen mir drei (oder vier) holländische Autos entgegen.

Mein Bruder meint, es sei eine Spiegelung. So was wie Bielefeld, das es ja angeblich gar nicht gibt oder doch.
Bist du in Westfalen, betrittst du das Phänomen SOEST durch die holländische Pforte. Bist du in Holland, betrittst du es durch die westfälische Pforte.
Demzufolge bin ich ganz sicher in Holland gewesen.
Es war auch wie Urlaub.
In dieser farbenfrohen Architektur ist das Rathaus beheimatet. Wahrscheinlich schon ein paar Jahrhunderte lang.
Rechts davon steht diese wuchtige Kirche (der St. Patrokli-Dom) und den Schatten im Bild macht die Nachbarkirche St. Petri. Dem Namen nach sind sie nahe Verwandte.
St. Patrokli ist natürlich aus Sandstein gefertigt und sie müssen damals einen ganzen Strand abgetragen haben.
Da bekommt das Wort Kirchenschiff eine ganz neue Wendung.

Nicht schiffbar, aber überall zu finden: Soestbach, Kolk, Loerbach und wie sie alle heißen.
Vielleicht sind es auch Grachten bei Niedrigwasser. Bei den Holländern weißte nie...
Und an den Bächen/Grachten hübsche Häuser mit Fachwerk und massenweise Blumen.
Wunderbar.

Soest ist übrigens Partnerstadt von Soest.